Skip to main content

Referenzen / Statements

 
Quote 5 (13 -15)
«Ich mag die rose, weil ich mich mich hier entfalten und wachsen darf.»
Bewohnerin
«Ich mag die rose, weil ich mich in der rose frei fühle, mich einbringen darf und gehört werde.»
Teamfrau
«In der rose schätze ich besonders, dass wir sehr individuell mit den Mädchen & jungen Frauen arbeiten, wir berücksichtigen die persönlichen Bedürfnisse und Entwicklungsschritte. Dass wir dabei verschiedene professionelle Methoden, Konzepte, Ansätze und Haltungen wie beispielsweise die Traumapädagogik im Blick haben, sagt mir sehr zu.»
Teamfrau

5

Quote 3 (7-9)
«Die rose ist ja ein reines Frauenteam, ich bin erstaunt und habe das nicht erwartet, dass ich als Mann gleichwertig behandelt werde. Fühle mich als Mann wertgeschätzt.»
Vater
«Die Verbindlichkeit, die wohlwollende Atmosphäre und die gegenseitige Wertschätzung ist für mich ein Markenzeichen der rose.»
Fachperson
«Ich schätze den wohlwollenden, sehr individuellen Umgang mit den jF in der rose sehr, was unheimlich viel Raum für Entwicklung bietet. Diese Haltung unterstützt auch die Fortschritte in der Therapie und hilft Traumata zu verarbeiten und zu überwinden.»
Therapeutin

3

Quote 2 (4-6)
«Der Elterngruppenabend gibt mir viel. Ich habe Zeit für mich, höre interessante Themen. Kann mein Leben, meine Beziehungen reflektieren und persönlich mich weiterentwickeln.»
Vater
«Finde es toll, wie die rose mit den jungen Frauen schöne Ausflüge/Lager und Feiern gemeinsam planen und durchführen.»
Mutter
«Finde den Informationsfluss von der rose hervorragend.»
Mutter

2

Quote 1 (1 -3)
«Finde es als Elternteil entlastend, dass die rose eine eigene Zugangsart/eine andere wertschätzende Methode zu den Eltern pflegt. Sie geben den Eltern mit ihrem Arbeiten eine Stimme und binden sie überall mit ein, wo es praktisch umsetzbar ist.»
Vater
«Die Unkompliziertheit ist toll. Ich kann kurzfristig z.B. telefonieren, wenn ich einen Besuch bei meiner Tochter machen will. Wenn dies für Tochter und Heim geht, dann ist dies spontan machbar, dies gefällt mir.»
Vater
«Unsere Tochter lernt in der rose, wie sie die Eigenverantwortung mehr und mehr übernehmen kann. Ich bin einfach innerlich ruhig, wenn sie in der rose ist.»
Mutter

1

Quote 6 (19 -21)
«Die Haltung und Begegnung der Fachpersonen der WG rose den jungen Frauen gegenüber erlebe ich menschlich auf Augenhöhe, authentisch, klar, wertschätzend. Der Einbezug bzw. das Angebot an Elternarbeit ist für den Entwicklungsprozess der Jugendlichen bedeutsam.»
Beiständin

7

Quote 4 (10 - 12)
«Ich finde es toll hier, weil ich mich hier gehört fühle.»
Bewohnerin
«Ich fühle mich in der rose zuhause. Mir gefällt, das gemeinsame Lachen und Witze reissen und dass immer jemand da ist, der einem zuhört.»
Bewohnerin
«An der Zusammenarbeit mit der Wohngruppe rose schätze ich, dass die jungen Frauen als Individuum gesehen werden und dementsprechende sozialpädagogische Interventionen stattfinden. An der Zusammenarbeit der Wohngruppe rose schätze ich die zuverlässige und gewissenhafte Aufgabenerledigung der Fachpersonen. Ich schätze das klare Rollenverständnis der Fachpersonen.»
Beiständin

4

Quote 6 (16 -18)
«Sie nehmen einem so an, wie man ist. Sie achten auf eine gute Atmosphäre und möchten, dass wir uns hier sicher und wohl fühlen.»
Bewohnerin
«Ich kann meinen Weg gehen, ich kann ihn so gestalten wie ich möchte und sie helfen mir dabei.»
Bewohnerin
«Ich werde jeden Tag von den Teamfrauen gelobt und motiviert. Das stärkt mich sehr!»
Bewohnerin

6

previous arrow
next arrow